1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Qualifizierungsgipfel am 22.10.2008 in Dresden

Gruppenfoto der Regierungschefs mit Bundeskanzlerin Merkel und dem sächsischen Ministerpräsidenten Tillich beim Qualifizierungsgipfel am 22.10.2008 in Dresden

Gruppenfoto der Regierungschefs mit Bundeskanzlerin Merkel und dem sächsischen Ministerpräsidenten Tillich beim Qualifizierungsgipfel am 22.10.2008 in Dresden
(© Staatskanzlei / Robert Michael / MOMENTPHOTO)

Am Mittwoch, 22.10.2008 trafen sich die 16 Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie drei Bundesministern am Standort des Chipherstellers AMD zum nationalen Qualifizierungsgipfel. Ziel des Gipfels war es, Qualitätsverbesserungen in der Bildung zu erreichen und die Zahl von gut ausgebildeten Menschen weiter zu erhöhen.

»Gerade angesichts des steigenden Bedarfs an Fachkräften müssen wir mehr junge Menschen für Naturwissenschaft und Technik begeistern«, sagte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich. »Naturwissenschaft und Technik gelten häufig als »schwierige« Fächer, viele junge Menschen tun sich deshalb schwer, sich für einen solchen Beruf zu entschieden. Das müssen wir ändern: Der Wohlstand Deutschlands ist unmittelbar verbunden mit den Erfindungen unserer klugen Köpfe der vergangenen Jahrzehnte. Um auch die Herausforderungen der Zukunft zu meistern, müssen wir jungen Menschen Lust machen, sich für Naturwissenschaft und Technik zu entscheiden und die Begeisterung für diese Fächer wecken.« Außerdem sprach sich Tillich dafür aus, in den Schulen noch stärker das Wissen über die Wirtschaft und ihre Funktionsweise zu vermitteln.

Der Freistaat Sachsen habe sich bewusst entschieden, die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer stärker in den Lehrplänen zu verankern. »Sachsen ist die Ingenieursschmiede Deutschlands. Damit das auch so bleibt, führen wir unsere Schüler frühzeitig an diese Fächer heran.« Um jungen Menschen auch ein Studium in Naturwissenschaft und Technik zu erleichtern, sei Mathematik in Sachsen immer Prüfungsfach im Abitur geblieben. Ab diesem Schuljahr müssen an sächsischen Gymnasien zusätzlich alle Naturwissenschaften bis zum Abitur belegt werden.

Im Ergebnis der Besprechungen des Gipfels entstand die Qualifizierungsinitiative für Deutschland. Die Veröffentlichung mit den Leitsätzen, Zielen und Maßnahmen der Initiative finden Sie in der rechten Spalte zum Download.

Aktuelles

Interview mit dem sächsischen Kultusminister Prof. Roland Wöller (21.10.2008)

Interview mit dem sächsischen Kultusminister Prof. Roland Wöller

Ministerpräsidentenkonferenz

Ministerpräsidentenkonferenz

Vom 22. bis 24. Oktober 2008 findet in Dresden die Jahreskonferenz der Ministerpräsidenten statt.