11.12.2015

Wiederaufnahme der Bahnverbindung zwischen Dresden und Breslau

Mit einem Festakt ist in Görlitz am 11. Dezember 2015 die Wiederaufnahme der grenzüberschreitenden Bahnverbindung zwischen Dresden und Breslau gefeiert worden.

Mit dem Fahrplanwechsel werden dann wieder Züge direkt zwischen den beiden Großstädten verkehren, die unter anderem auch in Görlitz halten. Darüber hinaus werden erstmals wieder polnische Züge in den Görlitzer Bahnhof rollen, wodurch weitere direkte Verbindungen entstehen.
Ministerpräsident Stanislaw Tillich betonte: »Ich bin sehr froh, dass wir nun wieder diese wichtige Direktverbindung zwischen Dresden und Breslau haben. Sie ist ein großer Gewinn für die gesamte Region und das Miteinander der Menschen hier im Herzen Europas. Weiter belebt werden damit Wirtschaft, Kultur und Tourismus. Wir müssen sie zu einer dauerhaften europäischen Fernverkehrsverbindung entwickeln. Ein starkes Argument für die Direktverbindung war nicht zuletzt, dass Breslau im kommenden Jahr Europas Kulturhauptstadt ist.«

Die sächsische Staatskanzlei und das Wirtschaftsministerium hatten sich auf verschiedenen Ebenen in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv für die Wiederaufnahme der Direktverbindung eingesetzt.

zurück zum Seitenanfang